Mode und Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit und Mode. Einst standen die beiden Konzepte einander entgegen, heute kann das eine nicht ohne das andere bestehen. Das gesamte Modesystem ist heute mehr denn je aufgefordert, nicht nur eine neue und schöne, sondern auch eine gute, umweltschonende und kundenfreundliche Produktionskette zu schaffen.

Die Konsumenten stehen nämlich gegenüber einem Produkt stets aufmerksamer und anspruchsvoller gegenüber. Dieses muss eine ganze Reihe von Werten respektieren und verkörpern, die es unbedingt zu berücksichtigen gilt: Qualität, Schönheit, Zweckmäßigkeit und Umweltfreundlichkeit.

Aber warum ist es so wichtig, über nachhaltige Mode zu sprechen und wie kann man Theorie von der Praxis der realen ökologischen Wirtschaft unterscheiden?

Über nachhaltige Mode zu sprechen bedeutet keineswegs nachhaltige Mode zu betreiben. Tatsächlich beginnt der grüne Ansatz bei der Produktionskette, der Wahl der Rohstoffe, der Studie und der Bemessung der Umweltauswirkungen jedes einzelnen Produkts auf unseren Planeten Erde. Es gibt in der Tat zahlreiche Stufen, bis ein Produkt als umweltverträglich bezeichnet werden kann.

Ökologisch-nachhaltige Mode stellt einen neuen Ansatz in Bezug auf Design dar, wo Ethik und Mode im Einklang stehen und zu dessen Vertreter werden.

ProtoxType macht Nachhaltigkeit zu seiner Mission und zu seinem Markenwert, das ist es, was wir bei ProtoxType täglich tun.

Mit unseren Kollektione beabsichtigen wir, einfache, unverwechselbare und gute Kleidungsstücke zu entwerfen, die auf Dauer große Performance aufweisen. Alle unsere Kleidungsstücke verfolgen ein einziges Ziel: den richtigen, bequemen und umweltfreundlichen Look, kombiniert mit nachhaltigen Werten, zu schaffen. Alle unsere Produkte verfügen über die nachstehenden Zertifizierungen:

  1. OEKO TEX, der einzige Kontrollstandard in der Textilindustrie. Mit dieser Zertifizierung kann festgestellt werden, welche Produkte keine schädlichen Substanzen enthalten und daher vom Konsumenten in völliger Sicherheit verwendet werden können. Tests werden für alle schädlichen Substanzen durchgeführt, insbesondere für:
    1. gesetzlich verbotene Substanzen;
    2. substanzen, deren Verwendung gesetzlich geregelt ist;
    3. Gesundheitsschädliche chemische Substanzen (auch wenn sie nicht gesetzlich geregelt sind)
  2. GOTS, einzige internationale Norm, die für die Zertifizierung von Naturfasern verwendet wird. Diese Zertifizierung umfasst verschiedene ökologische und soziale Kriterien, darunter:
    1. Verbot der Verwendung von toxischen Schwermetallen, Formaldehyd, aromatischen Lösungsmitteln, zweckmäßigen Nanopartikeln, GVOs und anderen Enzymen;
    2. Verbot der Verwendung von Bleichmitteln auf Chlorbasis;
    3. Verbot der Verwendung von Azofarbstoffen;
    4. Verbot der Schadstoffbelastung von Erdboden, Grundwasser und Atmosphäre;
    5. Alle Betreiber müssen eine Umweltschutzpolitik mit genauen Zielen und Verfahren einhalten, die darauf abzielen, den Energieverbrauch und die Emissionen zu minimieren;
    6. Abwasser aus allen Nassverarbeitungsanlagen muss durch eine funktionsfähige Wasseraufbereitungsanlage geklärt werden;
    7. Verbot von Zwangsarbeit;
    8. Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz

Nachhaltige Mode. Schöne und gute Kleidung. Werte, die man täglich vertreten kann. Das verlangt die immer aufmerksamere und anspruchsvollere Kundschaft, und genau das wollen wir von ProtoxType mit unseren zeitgemäßen und vielseitigen Kollektionen erreichen.

Tags

Comments

There are no comments yet.

Leave a comment